Online zum Sterbebegleiter

Ehrenamtliche Sterbebegleitung kann erfüllend für beide Seiten sein. Foto: Lisa Beller - Hinweis in eigener Sache: Das Foto ist vor der Coronakrise entstanden.

Hamburg. Bei den Maltesern können sich Interessierte ab 13. April zum Sterbebegleiter ausbilden lassen. Der Kurs, der überwiegend online stattfindet, bereitet auf die Begleitung von schwer kranken, sterbenden Menschen vor. Ein digitaler Infoabend via Zoom ist geplant am Dienstag, 23. März von 18:30 bis 20:30 Uhr. Dafür bitten die Malteser um Anmeldung bis zum 17. März.

Kursinhalte sind u.a. die Idee und das Ziel der Hospizbewegung, die persönliche Auseinandersetzung mit Leben und Sterben, Krankheit und Tod, die Bedürfnisse von Sterbenden und Begleitern, die Kommunikation mit Sterbenden, Möglichkeiten und Grenzen in der Begleitung Schwerkranker, Trauer und Trauerwege.

Die digitalen Einheiten finden an ausgewählten Dienstagen im April, Mai und Juni von 18 bis 21 Uhr statt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, praktische Erfahrungen im Raum Eidelstedt/Schnelsen, Volksdorf oder Wilhelmsburg zu sammeln. Der Kurs wird mit einem Präsenztag am Samstag, 11. September 10 bis 17 Uhr in den Räumen der Hospizgruppe Casa Malta in Hamburg-Eidelstedt (Niekampsweg 24) abgeschlossen. Der Grundkurs ist Voraussetzung für einen zukünftigen Einsatz als Sterbegleiter bei den Maltesern in Hamburg. Die Teilnahme kostet 100 Euro inklusive digitaler Arbeitsmaterialien. Eine reduzierte Teilnahmegebühr ist auf Anfrage möglich.

Anmeldung unter 040/41 91 87 29 oder per E-Mail an hospizdienst.casa-malta@malteser.org.


Zurück zu allen Meldungen