Indien/Corona: 100.000 Euro für Impfungen armer Menschen

Coronapatienten in einem indischen Krankenhaus. Foto: Malteser International

Die Malteser unterstützen die indische Impfbewegung „VacciNet“ ihres langjährigen Projektpartners CHAI. In einem ersten Schritt will VacciNet mehr als eine Million bedürftige Menschen impfen. Anders als in Deutschland ist die Impfung gegen das Coronavirus in Indien für die Menschen nicht kostenlos. Dies führt dazu, dass vor allem die ärmere Bevölkerung keine Möglichkeit hat, sich gegen das Virus zu schützen. Cordula Wasser: „Wir benötigen dringend Spenden für die Menschen in Indien, die sich keine Impfung leisten können.“

Bereits seit Beginn der Pandemie verteilen die Malteser über ihre Partnerorganisation im nord-westlichen Bundesstaat Rajasthan medizinische Masken und Hygieneartikel und klären die Bevölkerung über Schutzmaßnahmen und Impfungen auf.

Die Malteser sind Mitglied der „Aktion Deutschland Hilft“ und rufen dringend zu Spenden für die betroffenen Menschen auf:
Malteser Hilfsdienst e.V.

IBAN: DE 1037 0601 2012 0120 0012
S.W.I.F.T.: GENODED 1PA7
Stichwort: „Corona Indien“
Oder online: www.malteser.de

Aktion Deutschland Hilft e.V.
Konto IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30
Stichwort: „Corona Nothilfe weltweit“

www.aktion-deutschland-hilft.de


Malteser International ist das weltweite Hilfswerk des Souveränen Malteserordens für humanitäre Hilfe. Die Organisation leistet in rund 100 Projekten in 30 Ländern Hilfe für Menschen in Not, unabhängig von deren Religion, Herkunft oder politischer Überzeugung. Die christlichen Werte und die humanitären Prinzipien der Unparteilichkeit und Unabhängigkeit bilden die Grundlage der Arbeit. Weitere Informationen: www.malteser-international.org


Zurück zu allen Meldungen