Digitale Schulung: Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Malteser Hilfsdienst, Sensibilisierung (HH PV 210325)

  • Im Rahmen des Malteser-Schulungskonzeptes werden drei Arten von Präventionsschulungen unterschieden: Sensibilisierung (4 UE,1/2 Tag), Schulung (8 UE, 1 Tag) und Intervention (16 UE, 2 Tage). Zielgruppe für die Sensibilisierung sind Malteser, die mit Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzbefohlenen in Kontakt kommen können.
    An der Intervention nehmen hauptamtliche Führungskräfte teil. Alle Schulungen werden durch qualifizierte Multiplikatoren durchgeführt, die regelmäßig mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt kommen.

    Für die Teilnahme ist ein Internetzugang notwendig. Die Schulung findet über die Plattform Zoom statt. Wir empfehlen die Teilnahme in einem ruhigen Umfeld am PC oder Laptop.

  • Inhalte:
    Weil Information Sicherheit schafft und Tabus zum Thema sexualisierter Gewalt Tätern/ Täterinnen in die Hände spielen, soll im Rahmen der Präventionsschulung eine Auseinandersetzung stattfinden, die allen Maltesern hilft, Fehlverhalten und zugefügtes Unrecht zu erkennen, zu benennen und abzustellen. Des Weiteren soll die Schulung helfen, sich selbst gegen grenzverletzendes oder übergriffiges Verhalten zur Wehr zu setzen. So kann die Entwicklung einer inneren Haltung zum Thema sexualisierte Gewalt angestoßen oder fundiert werden.
    Die Präventionsschulung ist verpflichtend für alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter im Malteser Hilfsdienst.

Leitung:
Susanne Behem-Loeffler


Zielgruppe:
ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende des Malteser Hilfsdiensts, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten


Anmeldeschluss: 11.03.2021

Max. Teilnehmerzahl: 12

Termin

25.03.2021 17:00 - 20:30 Uhr

Ort

Digitale Schulung