HSC Sensibilisierung: Prävention und Intervention gegen sexualisierte Gewalt (HH PV HSC 221005)

  • Sexualisierte Gewalt ist ein Thema, dass uns Maltesern in unserer täglichen Arbeit mit Heranwachsenden und Schutzbefohlenen immer wieder begegnen kann. Umso wichtiger ist es, als ehren- und hauptamtlicher Malteser handlungssicher im Umgang mit sexualisierter Gewalt, Verdachtsfällen oder auch nur bei einem unguten Bauchgefühl, zu sein und zu bleiben. Dazu bieten wir Ihnen die passenden Fortbildungen.

    Im Rahmen des Malteser-Schulungskonzeptes werden vier Arten von Präventionsveranstaltungen unterschieden:
    Sensibilisierung (4 UE,1/2 Tag), Schulung (8 UE, 1 Tag) Intervention (16 UE, 2 Tage) und Aufbauschulung (3 UE )

    Zielgruppe für die Sensibilisierungs- und Schulungsveranstaltungen sind alle Malteserinnen und Malteser.
    An der Intervention nehmen hauptamtliche Führungskräfte teil.
    In der Aufbauschulung soll das Wissen zu Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt, vertieft werden. Ferner sollen die aktuellen Verfahrenswege wiederholt und gefestigt werden.


    Wichtiger Hinweis: In dieser Schulung haben Mitarbeitende des Hamburger Service Center und des Hausnotrufs Vorrang. Freie Plätze werden nach Warteliste vergeben.






  • Inhalte:
    Weil Information Sicherheit schafft und Tabus zum Thema sexualisierter Gewalt Tätern/ Täterinnen in die Hände spielen, soll im Rahmen der Präventionsschulung eine Auseinandersetzung stattfinden, die allen Maltesern hilft, Fehlverhalten und zugefügtes Unrecht zu erkennen, zu benennen und abzustellen. Des Weiteren soll die Schulung helfen, sich selbst gegen grenzverletzendes oder übergriffiges Verhalten zur Wehr zu setzen. So kann die Entwicklung einer inneren Haltung zum Thema sexualisierte Gewalt angestoßen oder fundiert werden.


Leitung:
Johannes Scharf


Zielgruppe:
Hauptamtliche Mitarbeiter aus dem Fahrdienst


Anmeldeschluss: 28.09.2022

Max. Teilnehmerzahl: 16

Termin

05.10.2022 09:30 - 13:00 Uhr

Ort

Eichenlohweg 24, 22309 Hamburg